Das Körperhaus

EMDR

EMDR – was ist das eigentlich?

EMDR ist eine wundervolle Möglichkeit, wieder an seine eigenen Ressourcen zu kommen… die Gedanken zu einem bestimmten Thema zu ordnen…. Belastungen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten… Worte wieder zu finden für Situationen oder Erlebtes. Erfahrungen, die eventuell sprachlos machen neu zu betrachten.

Es wird zurückgegriffen auf die Erkenntnis, dass die REM-Augenbewegungen im Schlaf für ein sogenanntes „Aufräumen“ im Gehirn sorgen. Es ist, als würden Sie immer wieder Einkäufe nach Hause tragen, aber bisher haben Sie es nicht geschafft, diese aufzuräumen – weil ständig Neues Sie beansprucht.

EMDR räumt auf – bringt Ruhe rein, sorgt für die Möglichkeit wieder den Überblick zu erhalten. Sie kommen wieder an Ihre eigenen Ressourcen. Auf dieser Basis können sich gute Lösungsstrategien entwickeln.

EMDR – was heißt das?

EMDR = Eye Movement Desensitization and Reprocessing, kurz: EMDR Übersetzung wörtlich: Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung.

Es handelt sich um eine von Francine Shapiro entwickelte psychotherapeutische Behandlungsmethode. Sie basiert auf einer genau strukturierten Vorbereitung und im Anschluss daran einer bilateralen Stimulation der rechten und linken Gehirnhälfte. In der Folge können sich Gedanken beruhigen, eine belastende Situation kann aus einem distanzierteren Blickwinkel betrachtet werden und Lösungsstrategien entwickeln sich.

Wann kann EMDR als therapeutische Maßnahme eingesetzt werden?

Einige Beispiele:

  • Traumatische Erfahrungen, Angststörung, Phobie, Sucht
  • Prüfungsangst, Leistungsblockaden, Burn-out, berufliche Lösungsstrategien
  • Migräne, Schmerz, Allergie, Depression, Schlafstörungen
Investitionswegweiser:

60 Min.

120,00 €

Spezial

Erstberatung 1,5 Std. € 150,– (Anamnese, Themenerfassung, Zeitmanagement-Plan)